#1 Polizei gelingt Schlag gegen bundesweit aktive Sprüher-Gruppe von hzol 03.06.2012 14:54

avatar

Zitat
Es sah aus wie ein großer Gabentisch in der Graffitiszene, was Beamte der Weimarer Polizeiinspektion am Freitagmittag in einem Lageraum aufbauten. Und das nicht allein der Nikolausmütze wegen, die sich darauf fand: Sie hat Löcher für Augen und Mund und wurde also offensichtlich als Maske benutzt.

Weimar. Ganze Batterien von Sprühfarbdosen waren hier zu finden, Tüten mit Sprühköpfen darin, Stapel mit Skizzen, Entwürfen und Vorlagen für Graffiti, eine Digitalkamera und jede Menge Datenträger wie CD und USB-Sticks, aber auch Papierfotos.

Die fette Beute stammt aus drei Hausdurchsuchungen, die die Arbeitsgruppe Graffiti der Polizei Weimar kürzlich veranlassen konnte: Die Beamten waren in zwei Wohnungen der Nordvorstadt sowie einer weiteren in Schöndorfs Waldstadt fündig geworden. Drei Männer, zwischen 23 und 27 Jahre alt, konnten als Mitglieder der von Weimar aus bundesweit agierenden Graffiti-Gruppe CWR identifiziert werden.
Die Wiege für diesen Erfolg stand ausgerechnet in Weimars Partnerstadt Trier. Dort stellte die Bundespolizei vergangenen November über 100 Sprühdosen und zahlreiche Datenträger bei einem jungen Mann sicher, der früher in Weimar wohnte. Ihm war man auf die Spur gekommen, weil sich die Beamten aus Weimar mit Kollegen der Polizeidirektion Trier, des Bonner Polizeipräsidiums und der Bundespolizei Erfurt zusammentaten. Ihnen fiel auf, dass sich diverse Graffiti-Schriftzüge in Weimar und Trier ähnelten.

Die Verbindung zur CWR wurde offenbar. Dieses Signaturkürzel, im englischen Jargon "Tag" genannt, bedeutet wohl "Cool Wall Rockers". Es findet sich meist in riesigen Lettern überall in Weimar, in ganz Thüringen und weit darüber hinaus: auf Häuserwänden ebenso wie auf Zügen der Deutschen Bahn oder an den Autobahnbrücken.

Weiterlesen in der TA

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz