#1 Zum ersten Mal eine 132 in Bärenstein 07.02.2020 von Eisenbahnfreund 11.02.2020 06:16

Manchmal sind die unverhofften Sonderleistungen viel interessanter als Dinge, die man Wochen im Voraus plant. So kam es auch am 07.02.2020, als aus der oberen Region des Erzgebirges eine Meldung kam, das wohl in Annaberg ein Russe mit Städteexpresswagen steht. Da ich noch frei hatte, gings schleunigst gen Annaberg, in Süd stand nichts, also weiter zum unteren Bahnhof, hier tuckerte gegen 6.30 Uhr die EBS 132 334 mit 5 Städteexpresswagen vor sich hin. Da bereits am Mittwoch der Schneepflug in Bärenstein war, was mich schon wunderte, wieso man die Strecke freiräumte und Bäume entfernte, dachte ich mir.......................es wird doch nicht etwa.................also gings nach Cranzahl.

Eigentlich beginnt der Cranzahler Fahrdienstleiter ja erst später, er war aber schon da, oh, kommt wohl der Zug hier her??? Ich wartete und es gesellten sich einige Wenige dazu, als bereits aus der
Annaberger Region bekannte Typhon-Klänge der 132 334 zu hören waren, zum Glück lag Schnee, denn kurz vor halb 8 wars noch elende dunkel.

Die Einfahrt in Cranzahl dann war gegen halb 8





Danach wurde das Treiben beobachtet, Lok setzte weg, mmh was ist jetzt, gehts hier gleich gen Chemnitz zurück?





Da beim Ransetzen an den Zug an der 132 334 der Zugschluss zu sehen war, konnte es eigentlich nur geschoben Richtung Bärenstein gehen, also rein ins Auto und dorthin gefahren, hier standen auch am
geräumten Haltepunkt schon einige Fahrgäste, hier fing es dann auch wieder an zu schneien



Bild im Kasten, wieder gen Sehma zum BÜ Bärensteiner Straße, wenn der Zug noch durchs Zschopautal kommen will ohne zu warten, müsste es ja bald in Bärenstein los gehen



von hier gings auf schnellstem Wege nach Sehma an die bekannte Stelle, wo bereits gegen halb neun aus der Ferne der bekannte Abfahrtspfiff in Cranzahl zu hören war





Danach gings nach Hause zurück, weiter ins Zschopautal brauchte ich nicht, kurz Erzgebirgsbahn Fahrplan studiert, nein, wenn die RB im unteren Bahnhof Annaberg aus Richtung Chemnitz angekommen ist, kann der dort ab und rauscht bis Flöha durch. So gings entspannt heimwärts und dann blieb noch genügend Zeit, das verbliebene Reißig der 4 abgeschnittenen großen Fichten wegzuräumen, schließlich hatte ich ja deshalb frei.

Viele Grüße an die Getroffenen sowie die Reisenden, Dor Eisenbahnfreund

#2 RE: Zum ersten Mal eine 132 in Bärenstein 07.02.2020 von Bw Adorf 11.02.2020 08:43

avatar

Ist bekannt, was der Anlass der Sonderleistung war?

#3 RE: Zum ersten Mal eine 132 in Bärenstein 07.02.2020 von bahnfanblk 11.02.2020 23:06

avatar

Hier ein Bild von der Rückfahrt entlang der Pfefferminzbahn am Wanderweg zur Sonnenburg bei Bad Sulza.

IMG_2880.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz