#1 Bahn will Schließung von stinkender Unterführung in Neustadt prüfen von hzol 14.01.2012 16:49

avatar

Zitat
Die Deutsche Bahn AG will die Idee des Neustädter Bürgers Dr. Hans-Peter Liebert, Personenzüge nur noch an Bahnsteig 1 des Bahnhofes Neustadt halten zu lassen, prüfen.

Neustadt. "Wenn die Bahn AG schon kein Geld für eine Verschönerung des Neustädter Bahnhofes hat, dann sollte sie die Personenzüge nicht mehr an Bahnsteig 2, sondern an Gleis 1 halten lassen. Somit müssten die Passagiere nicht mehr die vollurinierte und mit Graffiti beschmierte Unterführung benutzen, die folglich gesperrt werden sollte. Dann kommen die Reisenden gleich auf dem Bahnsteig an, der barrierefrei in die Stadt führt", erklärte Liebert, der als Vorsitzender des Vereins Neustädter Natur- und Heimatfreunde bekannt ist.

Er schäme sich jedes Mal für den ersten Eindruck, den seine Heimatstadt bietet, wenn er Gäste am Neustädter Bahnhof abholt, welcher über keine öffentlichen Toiletten verfügt. "Jetzt bei der Kälte ist das noch halbwegs erträglich. Im Sommer stinkt es im Durchgang aber so sehr nach Urin, dass ich als Bahnreisender auch schon widerrechtlich über die Gleise gelaufen bin", sagte der rüstige Rentner.


Weiterlesen in der TA

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz