#1 Verkehrsmeldungen vom 12./13.09.2012 von hzol 13.09.2012 16:20

avatar

(Leipzig, 12. September 2012) Auf Grund von Gleisbauarbeiten zwischen Nejdek und Potucky in der Tschechischen Republik kommt es vom 14. September (8.15 Uhr) bis 2. Oktober (24 Uhr) auf den Abschnitten Johanngeorgenstadt–Potucky und Nejdek–Potucky zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr (SEV).

Folgende Änderungen sind bei der Erzgebirgsbahn Linie RB 95 Zwickau–Johanngeorgenstadt und ČD Linie 142 Karlovy Vary dolní nádraží–Nejdek–Johanngeorgenstadt zu beachten:
•Einige Regionalbahnen der Erzgebirgsbahn Linie RB 95 fahren von Potucky bis Johanngeorgenstadt mit bis zu 24 Minuten späteren Fahrzeiten und in der Gegenrichtung mit bis zu 4 Minuten früheren Fahrzeiten.
•Die Züge der ČD Linie 142 Karlovy Vary dolní nádraží–Nejdek–Johanngeorgenstadt werden zwischen Nejdek und Potucky durch Busse ersetzt.

Die Deutsche Bahn bittet die Reisenden um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Bahn: 0180 5 99 66 33* sowie im mdr auf Texttafel 738 und im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten.

* 14 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 42 ct/Min.

DB
(Leipzig, 12. September 2012) Auf Grund von Brückenarbeiten an der Bundesautobahn BAB 9 kommt es in den Nächten vom 15./16. bis 17./18. September (jeweils von 23.30 Uhr bis 2.00 Uhr) auf den Streckenabschnitten Prittitz–Teuchern und Weißenfels−Teuchern zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr (SEV).
•Einige Regionalbahnen der Linie RB 95 Weißenfels–Zeitz werden auf den Abschnitten Weißenfels–Teuchern und Prittitz–Teuchern durch Busse, mit geänderten Fahrzeiten, ersetzt.

Bitte beachten Sie diese Änderungen bei Ihrer Reiseplanung. Berücksichtigen Sie bitte auch die längeren Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs und nutzen Sie gegebenenfalls frühere Verbindungen, um Anschlusszüge zu erreichen. Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen sowie die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen sind im Schienenersatzverkehr nur eingeschränkt möglich.

Die Deutsche Bahn bittet die Reisenden um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Bahn: 0180 5 99 66 33* sowie im mdr auf Texttafel 737 und im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten.

* 14 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 42 ct/Min.

DB
(Leipzig, 12. September 2012) Auf Grund von Bauarbeiten an Signalanlagen zwischen Gößnitz und Werdau Bogendreieck kommt es vom 15. September (20.00 Uhr) bis 16. September (4.00 Uhr) auf den Streckenabschnitten Reichenbach (Vogtl) ob Bf–Gößnitz, Meerane–Gößnitz, Freiberg (Sachs)–Zwickau (Sachs), Zwickau (Sachs)–Gößnitz, Zwickau (Sachs)–Schönberg (Vogtl), Chemnitz Hbf–Mittweida und Chemnitz Hbf–Burgstädt zu Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr (SEV).
•Einige Züge der Linien IRE 1 Dresden–Hof–Nürnberg und RE 3 Dresden–Zwickau–Hof werden zwischen Zwickau (Sachs) und Reichenbach (Vogtl) ob Bf durch Busse ersetzt.
•Einige Züge der Linie RE 1 Göttingen–Erfurt–Gera–Zwickau/Glauchau werden auf den Abschnitten Glauchau (Sachs)–Gößnitz und Zwickau (Sachs)–Gößnitz durch Busse ersetzt.
•Zwei Züge der Linie RE 6 Leipzig–Bad Lausick–Chemnitz werden zwischen Chemnitz und Burgstädt durch Busse ersetzt.
•Einige Züge der Linien RE 8 Leipzig–Zwickau und RB 130 Leipzig–Gaschwitz–Altenburg–Glauchau/Zwickau werden auf dem Abschnitt Gößnitz–Glauchau–Zwickau durch Busse ersetzt.
•Einige Züge der Linie RE 16 Leipzig–Werdau–Plauen–Hof/Adorf werden auf den Abschnitten Gößnitz–Reichenbach (Vogtl) ob Bf und Gößnitz–Glauchau durch Busse ersetzt.
•Einige Regionalbahnen der Linie RB 30 Dresden–Zwickau werden auf den Abschnitten Chemnitz Hbf–Zwickau (Sachs) und Freiberg–Chemnitz Hbf durch Busse ersetzt.
•Der RB 17454 von Chemnitz (ab 0.06 Uhr) nach Mittweida der Linie RB 45 Elsterwerda–Riesa–Mittweida–Chemnitz wird von Chemnitz Hbf bis Mittweida durch einen Bus ersetzt.

Bitte beachten Sie diese Änderungen bei Ihrer Reiseplanung. Berücksichtigen Sie bitte auch die längeren Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs und nutzen Sie gegebenenfalls frühere Verbindungen, um Anschlusszüge zu erreichen. Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen sowie die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen sind im Schienenersatzverkehr nur eingeschränkt möglich.

Die Deutsche Bahn bittet die Reisenden um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Bahn: 0180 5 99 66 33* sowie im mdr auf Texttafel 738 und im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten.

* 14 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 42 ct/Min.

DB
(Leipzig, 13. September 2012) Die Regionalbahnen der Linien RB 80 (Halle–Lutherstadt Wittenberg) und RB 86 (Halle–Dessau) werden weiterhin über Delitzsch (ohne Halt) umgeleitet, dadurch verlängert sich die Fahrzeit um ca. 10 Minuten. Um in Bitterfeld („Bitterfelder Kreuz“) die Anschlusszüge in Richtung Lutherstadt Wittenberg und Dessau zu erreichen, wurde der Fahrplan wie folgt angepasst:

Ab kommenden Sonntag (16. September) fahren die Regionalbahnen ab Halle (Saale) Hauptbahnhof in Richtung Bitterfeld mit früheren Abfahrtszeiten (jeweils zur Minute 11). In der Gegenrichtung kommen die Regionalbahnen ca. 10 Minuten später (jeweils zur Minute 58) in Halle (Saale) Hauptbahnhof an.

Der eingerichtete Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Halle (Saale) und Bitterfeld fährt weiterhin nach dem bereits veröffentlichten Fahrplan und bedient die Unterwegshalte in Roitzsch, Brehna, Landsberg und Hohenthurm.

Die Deutsche Bahn bittet ihre Fahrgäste um Entschuldigung. Weitere Informationen erhalten Reisende bei der Service-Nummer der Bahn in Ihrer Region unter 0180 5 99 66 33 (14 ct/Min aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 42 ct/Min.), weiter mit Schlüsselwort "Kundendialog" oder Telefontaste 3 sowie "Nahverkehr", Taste 1.

Hintergrundinformationen zur Streckensperrung Halle (Saale)–Bitterfeld:

Im Rahmen der Erprobung der sogenannten Festen Fahrbahnen wurden 1995 auf der zweigleisigen Strecke Halle–Bitterfeld Stahlschwellen auf Asphalt eingebaut. Für das Jahr 2015 war die komplette Erneuerung für diese Strecke vorgesehen. Bei einer Inspektion wurde festgestellt, dass an den Stahlschwellen erhebliche Schäden (erhöhte Korrosion) aufgetreten sind. Im Zuge der anschließenden weiteren Begutachtung wurde die Strecke seit dem 1. August 2012 vorsorglich gesperrt. Aufgrund eines Gutachtens hat die Bahn nun entschieden, die komplette Erneuerung des rund 15 Kilometer langen zweigleisigen Abschnitts zwischen Halle und Bitterfeld vorzuziehen. Dies ist die technisch und verkehrlich sinnvollste Lösung, um die Strecke so schnell wie möglich wieder durchgehend auf beiden Gleisen mit dann 200 km/h befahren zu können. Mit den Planungen für die umfangreichen Baumaßnahmen wurde bereits begonnen. Erste Arbeiten, wie beispielsweise den Rückbau der Schwellen und Gleise, starten noch in diesem Jahr, wobei der Schwerpunkt der Baumaßnahmen im Jahr 2013 liegen wird. Über den konkreten zeitlichen Ablauf sowie Umfang und Kosten der erforderlichen Erneuerungsmaßnahmen wird die Bahn nach Vorliegen des vollständigen Konzepts informieren. Die Strecke bleibt bis auf weiteres gesperrt.

DB
(Leipzig, 13. September 2012) Die Deutsche Bahn AG schneidet in den Nächten vom 16./17. bis 19./20. September (jeweils von 22.45 Uhr bis 4.45 Uhr) an der Eisenbahnstrecke zwischen Ebersbach (Sachs) und Wilthen die Vegetation (Eisenbahnstrecke Dresden–Ebersbach–Zittau–Liberec) zurück. Dadurch kommt es auf dem Streckenabschnitt Ebersbach (Sachs)–Wilthen zu folgenden Fahrplanänderungen und Schienenersatzverkehr (SEV):
•Einige Züge der Linie RE 2 Dresden–Zittau–Liberec–Tanvald und RB 61 Dresden–Zittau werden zwischen Ebersbach (Sachs) und Wilthen durch Busse, mit geänderten Fahrzeiten, ersetzt.

Bitte beachten Sie diese Änderungen bei Ihrer Reiseplanung. Berücksichtigen Sie bitte auch die längeren Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs und nutzen Sie gegebenenfalls frühere Verbindungen, um Anschlusszüge zu erreichen. Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen sowie die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen sind im Schienenersatzverkehr nur eingeschränkt möglich.

Trotz lärmgedämpfter Arbeitsgeräte kann es in den Ortslagen zu erhöhter Geräuschentwicklung kommen.

Die Deutsche Bahn ist bemüht, im Rahmen der Vegetationsarbeiten den Eingriff in die Natur so gering wie möglich zu halten. Die Bahn ist jedoch verpflichtet, ihre Bahnanlagen in einem betriebssicheren Zustand zu halten. Es muss verhindert werden, dass Bäume oder Sträucher in das Gleisprofil hineinragen und die freie Sicht auf Signale und die Strecke behindern.


Die Deutsche Bahn bittet Reisende und Anwohner um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Bahn: 0180 5 99 66 33* sowie im mdr auf Texttafel 738 und im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten und www.mitteldeutsche-regiobahn.de.

* 14 ct/Min. aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 42 ct/Min

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz