#1 Thüringen unterstützt Bahnsteig-Kürzung in Jena von hzol 18.09.2012 23:34

avatar

Zitat
Das Land Thüringen spricht sich für eine Verkürzung der Bahnsteige in Jena-West und Göschwitz auf 170 Meter aus, so wie es die Deutsche Bahn beim Eisenbahnbundesamt beantragt hat. Das Jenaer Bahnbündnis für Fernverkehr kämpft indes gegen das Vorhaben.

Jena. Aktuell messen die Bahnsteige an den Gleisen der Mitte-Deutschland-Schiene 260 Meter, die aber von den Regionalzügen nicht annähernd ausgeschöpft werden. Die DB ProjektBau beantragte deshalb beim Eisenbahnbundesamt eine Verkürzung auf 170 Meter.
Das Jenaer Bandbündnis macht Front dagegen. "Für einen Halbzug im Fernverkehr sind 210 Meter notwendig", sagt Bündnissprecher Wolfgang Meyer. Er habe bereits bei Thüringens Verkehrsminister Christian Carius (CDU) interveniert. Offenbar ohne Erfolg: "Das Ministerium geht davon aus, dass sich die Bahn an die Absprachen hält", sagt Sprecher Fried Dahmen. Demnach sei eine Bahnsteiglänge von 170 Metern ausreichend für Doppelstock-Intercity, deren Einsatz auf der Mitte-Deutschland-Schiene in Erwägung steht. Das Land unterstütze die Pläne, auf der Strecke wieder Fernverkehr einzuführen, sagt Dahmen.
Vom "ominösen Doppelstock-IC, den es noch gar nicht gibt", spricht hingegen Meyer. Nur 27 von 1300 Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn könnten künftig am Jenaer Westbahnhof und in Göschwitz halten. Die geplante Länge nehme jede Chance, andere Fernverkehrszüge einzusetzen. "210 Meter ließen alle Optionen für die Zukunft offen", sagt Meyer.


Weiterlesen in der TA

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz