#1 EB / STB: Arbeitgeber muss sich bewegen von hzol 14.02.2013 11:45

avatar

Zitat
Die Tarifverhandlungen zu den Haustarifverträgen für die Beschäftigten der Erfurter Bahn GmbH (EB) und der Süd Thüringen Bahn GmbH (STB) laufen seit einigen Monaten. Ziel ist, die wesentlichen Strukturen des Branchentarifvertrages für den Schienenpersonennahverkehr in die Haustarifverträge zu übernehmen und eine materielle Angleichung zu erreichen. Dabei sollen die beiden Haustarifverträge weitestgehend vereinheitlicht werden.

Die Verhandlungen sind schwierig. Der Arbeitgeber erklärte, dass er Probleme bei der Finanzierung habe. Und obwohl er viele Male öffentlich, insbesondere für die EB die Bezahlung auf Branchentarifvertragsniveau versprochen hat, gab es bisher kein akzeptables Angebot.

Die Verhandlungskommission hat die Situation in einer offenen Mitgliederversammlung (die einen großen Zuspruch hatte) diskutiert und abgewogen. Am Ende gab es eine Handlungsempfehlung an die zuständigen Tarifkommissionen der beiden Unternehmen.

Die Tarifverhandlungen werden am 20. März fortgesetzt. Die Arbeitgeberseite hatte einen früheren Termin abgesagt, um intensiver Berechnungen durchführen zu können. Wir haben dies akzeptiert und erwarten in der nächsten Verhandlungsrunde Bewegung auf der Arbeitgeberseite.


EVG

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz