#1 Berlin stoppt die «Wipperliese» von hzol 15.04.2012 11:27

avatar

Zitat
KLOSTERMANSFELD/MZ. Auf der Bahnstrecke zwischen Klostermansfeld und Wippra herrscht seit Tagen ungewohnte Ruhe. Die Regionalbahn "Wipperliese", die normalerweise im Zwei-Stunden-Takt durch das Wippertal rollt, ist nirgends zu entdecken. Anwohner, die sonst ihre Uhr nach den Ankunfts- und Abfahrtszeiten stellen, sind beunruhigt: "Was ist da los?", will ein MZ-Leser aus Friesdorf wissen. Die Antwort wird nicht nur ihn überraschen: Das Eisenbahnbundesamt in Berlin hat die "Wipperliese" im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Verkehr gezogen.

Der Grund: In den Triebwagen, die noch aus DDR-Beständen stammen, fehlt die moderne PZB-Sicherheitstechnik, die automatisch verhindert, dass Lokführer ein Haltesignal überfahren. "Erst wenn die Züge nachgerüstet sind, dürfen sie wieder fahren", sagte am Freitag Wolfgang Ball, Sprecher der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (Nasa), auf Anfrage. Bis zur Wiederaufnahme des Zugbetriebs müssen die Fahrgäste der "Wipperliese" auf Busse umsteigen, wie auf Aushängen an den Haltepunkten zu lesen ist. Wegen nicht vorhandener Fahrzeugkapazität, heißt es dort ohne nähere Begründung.

Weiterlesen in der MZ

#2 RE: Berlin stoppt die «Wipperliese» von V 100 139 15.04.2012 12:50

avatar

Hallo,

da hat der NASA Sprecher einen "guggen" lassen, die VT`s sind nach der Wende aus den Altländern importiert worden... nicht aus DDR Beständen!

Grüße

#3 RE: Berlin stoppt die «Wipperliese» von Honkytonk 15.04.2012 14:04

und von heute auf morgen kommt das Verbot ..... tstststs

Gruss Patrick

#4 RE: Berlin stoppt die «Wipperliese» von Baureihe 143 15.04.2012 16:50

avatar

ja, jahrelang hat es keinen interessiert, da waren die froh, dass überhaupt jemande fährt.

#5 RE: Berlin stoppt die «Wipperliese» von Wurzen West 15.04.2012 17:27

avatar

Und anscheinend ist die Burgenlandbahn ja nichtmal in der Lage ein Ersatzfahrzeug einzusetzen, also einen 672 oder 642, ist schon traurig. Ich bin die Strecke schon gefahren und ich meine die Geschwindigkeitsbeschränkungen werden auch nicht PZB-überwacht (keine Magnete), d.h. auf der Strecke müssten dann evtl. noch PZB-Magnete nachgerüstet werden.

#6 RE: Berlin stoppt die «Wipperliese» von hzol 15.04.2012 17:49

avatar

Zitat von Wurzen West
Und anscheinend ist die Burgenlandbahn ja nichtmal in der Lage ein Ersatzfahrzeug einzusetzen, also einen 672 oder 642, ist schon traurig. Ich bin die Strecke schon gefahren und ich meine die Geschwindigkeitsbeschränkungen werden auch nicht PZB-überwacht (keine Magnete), d.h. auf der Strecke müssten dann evtl. noch PZB-Magnete nachgerüstet werden.


Um welche Geschwindigkeitsbeschränken handelt es sich? (von wieviel km/h Vist auf Vsoll)

#7 RE: Berlin stoppt die «Wipperliese» von Wurzen West 15.04.2012 18:04

avatar

Meist an den Bü's sind Langsamfahrstellen wo auf 10 km/h runtergebremst werden muss. Die Strecke ist lt. einem Geschwindigkeitsheft was ich habe für 40 km/h zugelassen, ist allerdings von 1999.

#8 RE: Berlin stoppt die «Wipperliese» von hzol 15.04.2012 18:14

avatar

Bei solchen Geschwindigkeitswechseln wäre eine PZB-Überwachung kaum sinnvoll, es könnte maximal eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 25 Km/h erreicht werden, durch einen ständig wirksamen 500Hz-Magneten. 25 km/h ist die niedrigste Geschwindigkeit, welche die PZB überwachen kann.

#9 RE: Berlin stoppt die «Wipperliese» von Wurzen West 15.04.2012 19:03

avatar

Das stimmt natürlich, also wäre die PZB nur bei den Ein und Ausfahrsignalen von Klostermansfeld von Bedeutung, auf der Strecke nach Wippra gibts ja sonst keine Signale, es wird ja im Ein-Zug-Betrieb gefahren.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz