#1 Von der Elbe an die Freiberger Mulde 17.04.16 von bahnbilderbuch 20.04.2016 15:29

Am 17.April 2016 ging es im Rahmen des Dresdener Dampfloktreffen mit 50 3648-8 und 52 8154-8 von der Elbe an die Freiberger Mulde.
Oder anders gesagt mit zwei Dampflokomotiven in 4,5 Stunden 130 Kilometer durch Mittelsachsen.
DPE 5101 Dresden - Nossen so die nüchterne Bezeichnung der Tour. Immerhin überwand man Schlappe 1066 Höhenmeter ...
(Summe aller Höhendifferenzen) auf dem Weg von der Landeshauptstadt ins Mulden Thal und zurück ...
Der bunte acht Wagen Zug mit ca.450 Gästen an Bord stampfte geräuschvoll die Tharandter Rampe empor ....
Ich hatte das vergnügen dieser schönen Fahrt am Sonntag beizuwohnen und eine Fahrt mit der guten alten Eisenbahn zu genießen ....

Pünktlich um 14.14 Uhr verließen wir den Dresdener Hauptbahnhof vorbei am Bw. Altstadt mit seinen Menschenmassen hinein in den Plaunschen Grund.
Ab Tharandt gesäumt von vielen Fotografen die Rampe hoch Richtung Freiberg.
Danach ging es von Freiberg aus gemächlich die Zellwaldbahn hinunter bis Großvoigtsberg ....






Nachdem das kleine Museum des Bahnhofes besucht war rollten wir weiter Richtung Nossen.


Kurz vor der Unterquerung der Bundesautobahn wird der Hp. Zellwald durchfahren...


Nossen ist erreicht ... Bahnhofs Portrait mit 50 3648-8 ...




"Alles einsteigen bitte es geht weiter ..."


Weiter ging es dann nicht wie ursprünglich geplant über Meißen nach Dresden sondern wieder über Freiberg zurück...
Grund der neue Betreiber die Nossen-Riesaer Eisenbahn-Compagnie GmbH (NRE) besetzt die zur Zeit nicht mehr regelmäßig befahrene Strecke
am Wochenende nicht mit Personal was eine Befahrung mit einem Reisezug nicht möglich machte...
Bedauerlich auf der einen Seite allerdings tat es der guten Laune im Zug keinen Abbruch ...


So das wr´s von mir. Vielen Dank an das Zug Team sowie alle hinter den Kulissen für einen schönen Nachmittag.

MfG !! Mirko Riedel

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz