[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Baureihe 143
Beiträge: 2415 | Punkte: 1595 | Zuletzt Online: 27.02.2021
Geburtsdatum
15. Juni 1985
Hobbies
Eisenbahn, Fußball, Geschichte
Wohnort
Leipzig
Registriert am:
17.12.2011
Geschlecht
männlich
    • Baureihe 143 hat einen neuen Beitrag "Der verspätete Nachtzug heut an der Saale" geschrieben. 18.02.2021

      Hallo Wolfgang,

      da hattest Du ja Glück als 4 + 4, einer sollte aber Abgesperrt gewesen und laut bahn.de fuhr der Zug nur bis Berlin Hbf.

      Grüße Mathias

    • Baureihe 143 hat einen neuen Beitrag "DB Regio mit 112 166 und 112 131 an der Saale" geschrieben. 17.01.2021

      Hallo Wolfgang,

      das sieht doch tipp topp aus, vor allem die Fotos im Schnee, hier Gefallen mir besonder Bild 2, 8, 12! Daumen hoch.

      Grüße Mathias

    • Baureihe 143 hat einen neuen Beitrag "DBpza 753.5 von DB-Regio NRW und weiteres in Rostock" geschrieben. 04.12.2020

      Hallo Stefan,

      die passenden Doppelstocksteuerwagen vom Typ 762, wobei man aber einen 764 eher in betracht gezogen wird, wegen Vmax 160 km/h.

      Grüße Mathias

    • Baureihe 143 hat einen neuen Beitrag "DBpza 753.5 von DB-Regio NRW und weiteres in Rostock" geschrieben. 04.12.2020

      Hallo Stefan,

      die Hocheinsteiger Dosto sollen in Rostock überarbeitet werden und in Zukunft die Wagen für die Kreuzfahrerzüge bilden. Dafür werden in Zukunft ca. 15 Dieser Wagen zur Verfügung stehen und 12 Stück wird man brauchen.
      Ab wann es wieder Kreuzfahrer Züge geben wird ist ja völlig offen, aber man ist dann jedenfalls vorbereitet. Die Flachwagenzüge sind Vergangenheit.

      Grüße Mathias

    • Baureihe 143 hat das Thema "60 Züge täglich. Hamburg–Berlin im Halbstundentakt" erstellt. 23.10.2020

    • Baureihe 143 hat einen neuen Beitrag "[NEB] Omnibusse der PVG Burgenlandkreis in Nebra(Unstrut), am 21.10.2020" geschrieben. 23.10.2020

      Hallo Thomas,

      ich habe ja nun die News und die beiden Bildberichte von dir dazu gesehen, Du hast das schön dokumentiert aber meine Meinung dazu, war das schon alles?

      Also wenn der Bus immer noch Slalom fahren muss und die Zuwegung zum Unstrut-Radweg, gelinde gesagt mehr als bescheiden ist (Wo ist da ein Handlauf? Was ist wenn es stark regnet, spült es da den Sand weg?) und auch am zweiten Bahnsteig in Nebra wurde nichts gemacht, wieso feiert man dann mit soviel tamm tamm?

      Es ist ein Stückwerk, ein Anfang eigentlich, mehr nicht, einer Modernisierung durch Kommunalpolitiker, die sich mal wieder "Durchfressen" konnten.

      Gibt es noch Pläne die Modernisierung des Bf. weiter voran zu treiben oder soll das so erstmal so bleiben?

      Ich meine der Wendehammer für die Busse und die paar P+R Parkplätze sind ja schon mal ganz nett.

      Grüße Mathias

    • Baureihe 143 hat einen neuen Beitrag "Sachsen-Anhalt will nur zwei Mini-Zugstrecken reaktivieren" geschrieben. 16.09.2020

      Hallo Frank,

      ehrlich gesagt wundert mich das wenig. Ein Teil der Strecken, nach Artern / Buttstätt und L.-Leutzsch sind Landesgrenze überschreitend, wo auch die Nachbarbundesländer (oft Landrat + Landesverkehrsgesellschaft + Verkehrsverbund) mitmachen müssten, welches die Sache nur erschwert.

      Auf den anderen Strecken macht die alte Technik zustätzlich Probleme. Strecken die über eine ESTW-Technik sind im Modernen Kosten-Nutzen-Verhältnis langfristig wirtschaftlich. Es ist traurig, aber es ist so.

      Das selbe Problem hat auch z.B. die Strecke Döbeln - Nossen - Meißen, wo viel zu viele Mitreden wollen und stattdessen lieber Busse sehen, als Züge.

      Grüße Mathias

    • Baureihe 143 hat einen neuen Beitrag "Eigenkapitalerhöhung für die Deutsche Bahn" geschrieben. 12.09.2020

      Meine Meinung dazu ist, warum regt sich die private Konkurrenz auf?

      Wer fährt den ausschließlich Ganzzüge verschiedener Arten die fette Gewinne abwerfen? Richtig die Privaten! ...Weil mit dem Einzelwagenverkehr kann sich DBC rum ärgern die nur Minus bringen.
      Die Preise kann DBC nicht erhöhen, weil sonst noch mehr per LKW gefahren wrid ...

      Es ist ein grundsätzliches strukturelles Problem, dass auch das Schienennetz so abgenutzt ist und es viel zu wenige Container und KLV Verladestationen gibt, für die "Last Mile" auf der Straße.
      Auch muss sich DBC im nationalen und internationalen Wettbewerb behaupten können. Andere staatliche Güterzugsparten (CDC / PKPC / etc.), werden auch staatlich mitgefördert, direkt oder indirekt.

      Das selbe gilt für den Fernverkehr, siehe Flixtrain zu DB FV. Es müsste noch viel mehr Geld in die Eisenbahn investiert werden, wo dann ab einen bestimmten Punkt alle profitieren, als "Grünes Verkehrsmittel", auch die Privaten.

      Wo es so eine Diskussion nicht geben würde, wäre z.B. in der Schweiz, wo bewusst die Schiene schon immer gut gefördert wurde. Der Bund sollte noch viel mehr Geld in die Schiene pumpen um Umweltverträglich zu handeln.
      Und die 5 Mrd. € sind doch nur ein tropfen auf den heißen Stein, wenn man bedenkt, dass die Schiene ca. 50 - 60 Mrd. € zusätzlich bräuchte.

      Grüße

Empfänger
Baureihe 143
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz